Prähistorischer PC sorgt für Airport-Panne

flughafen_orly

Paris-Orly – ein moderner, internationaler Flughafen denkt man, doch der Airport schrieb nun Schlagzeilen, nachdem sich ein Fehler im Betriebsablauf ereignete. Die Ursache? – Ein Problem mit einem der PCs.

Der 07. November war ein sehr nebliger Tag in Paris. Kein Problem für Flugzeuge im Landeanflug auf den Flughafen Paris Orly, denn dafür gibt es ja modernste Technologie, die den Piloten früh genug mitteilt auf welche Bedingungen man sich bei der Landung einstellen muss – so zumindest die Theorie. Die Praxis hingegen sieht in Paris-Orly etwas anders aus, denn die Wetterdaten werden dort über einen 23 Jahre alten PC mit Windows 3.1 an die Piloten weitergeleitet und dieser Steinzeit-Rechner hat nun ausgerechnet den Geist aufgegeben. Das einzige was die Passagiere nun auf der großen Abflugtafel lesen konnten, war das Wort „cancelled“, denn ohne Unterstützung durch das so genannte DECOR-System, darf kein einziges Flugzeug abheben.

Wie sich im Nachhinein herausstellte ist der Uralt-PC nicht der einzige Rechner, der längst im Museum stehen sollte, denn alle anderen Rechner haben wohl ebenfalls zwischen 10 und 20 Jahren auf dem Buckel. Skurril ist allerdings auch, dass es im Großraum Paris nur noch drei Techniker gibt, die in der Lage sind das betagte System zu warten. Alexandre Fiacre, Generalsekretär der Französischen Flugsicherungsgewerkschaft und Systemadministrator auf dem Flughafen Paris-Orly räumt jedoch ein, dass es nicht einfach sei Ersatzteile zu bekommen.

Das alles wirkt im Zusammenhang mit einem internationalen Flughafen schlichtweg bizarr, zumal eine neue Technik erst im Jahr 2021 eingeführt werden soll. Da die NASA aber auch PCs im Einsatz hat, die bereits 40 Jahre auf dem Buckel haben, muss man sich nicht zwangsläufig Sorgen um seine Sicherheit machen. Die komplett veraltete Anlage muss jedoch trotzdem noch so lange durchhalten und so wird Alexandre Fiacre wohl noch ein paar Jahre auf Ebay nach Ersatzteilen suchen …